/ Ghost

Ghost - die Eingeweide

Mittlerweile habe ich die Vorzüge von Ghost schätzen gelernt und werde auch erst mal dabei bleiben. Da da nicht für immer sein muss, habe ich mich mal dafür interessiert, was so in der Datenbank steht - vor allem wie die Posts gespeichert werden.

Da SQLite von Haus aus eine simple Command Line Shell bereitstellt ist das auf dem Uberspace ein leichtes.

sqlite3 /path/to/ghost/content/data/ghost.db

Dann mit .tables die Tabellen anzeigen lassen.

sqlite> .tables
permissions        posts              roles_users        tags
permissions_roles  posts_tags         sessions           users
permissions_users  roles              settings

Das schaut ja recht übersichtlich aus. Der Einfachheit halber habe ich das Ganze (ist ja noch nicht so viel) mittels

select * from posts

Mal ausgegeben. Interessanterweise wird sowohl der eingegebene Text (als Markdown) gespeichert als auch das daraus resultierende HTML. Das hat natürlich bei der späteren Auslieferung Vorteile. Das mit abgelegt Markdown allerdings ebenfalls - hiermit sollte ein einfacher Export oder eine Archivierung der Inhalte in lesbarer Form möglich sein.

Es scheint sogar sogar vorstellbar, mit wenig Aufwand das Ghost-Blog (das online und komfortabel ist) als Generator für statische Seiten zu verwenden.